Unternehmensgeschichte

 
 
1993: Tiedemann geht in die Luft

1993 wurde, zusammen mit der HHLA und der Lufthansa Airport- and Ground-Service GmbH, die Firma LHU Luft-Hafen-Umschlag gegründet, die den gesamten Luftfrachtumschlag am Hamburger Flughafen übernahm.

1995 erwarb
CARL TIEDEMANN eine 75% Beteiligung an der Containerreparatur-Firma UCS-Container Service GmbH in Hamburg.

Unter dem neuen Namen UNITED DEPOTs wurden Container Inland Terminals 1996 im Bremer GVZ mit einem Anteil von 51% und 1997 in Budapest,Törökbalint mit einem Anteil von 92% gegründet.

1999 trennte sich die HHLA wieder von ihrer Beteiligung an
CARL TIEDEMANN, sowie an der LHU, Hamburg, um ihr inzwischen sehr umfangreiches Beteiligungspaket auf Containerumschlagsfirmen zu konzentrieren.

Die Geschäftsführende Gesellschafterin Carola Zehle erwarb dieses Paket und wurde damit zur größten Anteilseignerin mit 67,1%.
 
1993 weitete CARL TIEDEMANN sein Geschäftsfeld auf den Luftumschlag des Flughafen Hamburg aus.


 zurück Übersicht weiter 

Home - Sitemap - Impressum